Praktiken, mit denen sich Spieler bei Online Casinos eine Sperre einhandeln können

Manche Nutzer von Casinos machen sich Sorgen, dass im Falle einer Glückssträhne oder einer kurzzeitigen Reihe von täglichen Kleingewinnen das betroffene Online Casino sie sperren könnte. Andere wiederum befürchten, im Falle eines Jackpot-Gewinns könne man ihnen den Zugang zu ihrem Spielerkonto verwehren, wenn sie den Gewinn abheben möchten.

Solche Überlegungen führen dazu, dass viele Spieler sich beim Spiel selbst ein Gewinnlimit setzen. Sie hören tatsächlich zu spielen auf (selbst dann, wenn sie gewinnen), um ihren Zugang zum Spielerkonto zu schützen und einer Sperrung vorzubeugen.

Ein flüchtiger Blick auf die Threads zu diesem Thema in Spielerforen zeigt, dass nicht wenige Spieler den Mythos verbreiten, Online Casinos würden das Konto blockieren oder eine Spielsperre verhängen, nur wenn man mal ein bisschen Glück hat und ein paar kleine oder einen größeren Gewinn macht.

Wenn es um solche Fragen geht, sollte man jedoch den gesunden Menschenverstand walten lassen. Casinos sind schließlich Geschäfte, und als solche wollen sie vor allem Gewinn machen. Sie haben außerdem in fast jedem der angebotenen Casino-Spiele einen Hausvorteil eingebaut, sodass sie auf lange Sicht immer gewinnen.

Vor diesem Hintergrund wäre es kontraproduktiv, Spielerkonten nach Glückssträhnen oder Großgewinnen zu blockieren. Warum? Weil Statistiken zeigen, dass die Mehrheit der Spieler das gewonnene Geld - oder zumindest einen Teil davon - letztendlich wieder im Casino einsetzt. Würden Online Casinos das verhindern, dann würden sie damit ihre eigenen Gewinnmargen beträchtlich schädigen.

Das heißt nun nicht, dass Online Casinos grundsätzlich keine Spielerkonten blockieren oder keine Spielsperren verhängen. Nur haben diese Maßnahmen gewöhnlich nichts mit den Gewinnen eines Spielers zu tun sondern mit Regelverstößen, die er begangen hat.

Wir wollen hier 5 Gründe betrachten, die dazu führen können, dass ein Spielerkonto gesperrt wird und/oder der Spieler Casino-Verbot erhält.

1. Spielen in einem unseriösen Casino

Es kann Ihnen nur dann passieren, dass Ihr Spielerkonto gesperrt wird oder dass Sie nach einem größeren Gewinn in einem Casino Spielverbot erhalten, wenn das Casino selbst nicht seriös ist und Gewinne nicht auszahlen will. Dies ist die Ausnahme von der Regel, aber es kann passieren.

Um sich zu schützen, sehen Sie sich die schwarze Liste der Casinos an und meiden Sie entsprechende Einrichtungen. Spielen Sie statt dessen bei den von uns empfohlenen Anbietern, denn diese wurden geprüft und getestet, haben eine Lizenz und ordentliche Regeln. Verlassen Sie sich auf das eCOGRA Gaming Siegel, damit Sie Ihren Frieden haben.

2. Missbrauch von Boni

Online Casinos bieten Boni an, die für neue Spieler einen Anreiz darstellen und Stammspieler bei der Stange halten sollen. Manche Spieler missbrauchen jedoch diese Boni, indem sie mehrere Konten eröffnen und so die Boni mehrfach beanspruchen, oder indem sie nur einmal spielen und das Casino verlassen, sobald der Bonus aufgebraucht ist.

Wenn ein Betreiber das Gefühl hat, dass ein Spieler auf irgendeine Weise seinen Bonus missbraucht, dann wird er meist dessen Konto sperren und ihn für weitere Spiele nicht mehr zulassen.

3. Betrug

Es gibt Spieler, die mit den Taktiken ihres Bonus-Missbrauchs Betrug begehen. Sie eröffnen mehrere Konten, nutzen beim Spiel oft Proxy-Server, um ihre IP-Adresse zu verbergen, legen falsche Dokumente und Identitäts-Beweise vor und spielen in Online Casinos als Teil einer Gruppe mit der direkten Absicht, das Casino zu hintergehen.

In allen Fällen von Betrugsverdacht werden Online Casinos die Konten blockieren und den entsprechenden Spielern Casino-Verbot erteilen, um sich vor diesen betrügerischen Machenschaften zu schützen.

4. Verletzung von Casino- oder Bonus-Regeln

Online Casinos haben eine lange Liste von sehr speziellen Regeln und Bedingungen. Sie setzen voraus, dass Spieler diese gelesen und akzeptiert haben, wenn sie sich registrieren und Geld auf ihr Spielerkonto einzahlen. Diese Regeln decken alles ab - angefangen von der Frage, wie viele Mitglieder eines einzigen Haushalts ein Spielerkonto führen dürfen, bis hin zu den Bonus-Regeln und Vertragsbedingungen.

Wenn ein Spieler irgend eine dieser Regeln und Bedingungen verletzt, dann hat der Anbieter das volle Recht dazu, ihm gewährte Boni für ungültig zu erklären und/oder sein Konto zu sperren. Hier gilt das Sprichwort "ihr Haus, ihre Regeln". Lesen Sie also immer sorgfältig die Vertragsbedingungen durch, bevor Sie sich registrieren und spielen, um sicherzustellen, dass keine bösen Überraschungen auf Sie warten und dass Sie sich an die Regeln halten.

Achten Sie auch auf Ihre Emotionen. Regeln sind dazu da, eingehalten zu werden.

5. Mogeln beim Spiel

Es gibt vieles, was Spieler tun können, um ihr Gewinn-Potential bei den verschiedenen Casino-Spielen zu erhöhen. Dazu gehört das Spielen nach einer festen Strategie ebenso wie die Anwendung von Wettsystemen oder die Verwendung von Strategie-Karten, die in Spielen wie Black Jack und Video Poker dabei helfen können, den bestmöglichen Gewinn zu erzielen.

All diese Spielarten sind legitim. Es gibt aber auch Spieler, die mogeln, indem sie mit speziellen Tools oder Bots das Spiel zu ihren Gunsten beeinflussen. Casinos können durch Überwachung der Spielmuster eines Spielers diese Art von Betrug erkennen und im Verdachtsfall betroffene Konten sperren.

Wie aus obiger Erörterung zu entnehmen ist, gibt es eine Vielzahl von Gründen, die zur Sperrung von Spielerkonten führen können. Gewinne gehören aber nicht dazu - zumindest nicht, wenn Sie in einem seriösen Online Casino spielen. Solange Sie also ehrlich und fair spielen, werden Sie niemals Probleme bekommen - auch dann nicht, wenn Sie eine längere Glückssträhne haben oder gar den großen Jackpot gewinnen.

Casino Empfehlungen © 2016